EDEL Musik AG, Hamburg

Direkt am Hamburger Hafen, Neumühlen sind am Anfang des neuen Milleniums kubistische Büro- und Verwaltungsgebäude entstanden - Ergebnisse eines Architektenwettbewerbs. Der Architektenwettbewerb für die Poldergemeinschaft in Neumühlen sah in den neunziger Jahren Gebäude von gleichen Umrissen vor.

Erstaunlich war das Ergebnis, was die unterschiedlichen Architekten innerhalb der strikten Vorgaben im Hinblick auf Höhe, Breite und Tiefe der U-förmigen Häuser realisierten, die aus einer langjährigen Industriebrache an der Elbe ein neues Vorzeigequartier machen sollten.

Das neue Verwaltungsbebäude für die international erfolgreiche EDEL Musik AG wurde vom berühmten Architekten Antonio Citterio konzipiert.

Die Jury hob aus dem Ensemble ganz bewußt das Gebäude Neumühlen 17 auf die vorderen Preisränge. Es sollte kein herkömmliches Bürohaus werden, sondern eine Art Campus, auf dem die Beschäftigten sich austauschen können.

Citterio vewendete nicht nur im stark frequentierten Foyer für Boden und Wände diamantgeschliffenen OBERNKIRCHENER SANDSTEIN®, sondern auch für das Restaurant, die Bar sowie das Auditorium.

EDEL AG, Hamburg. Empfangshalle. Boden und Wände aus diamantschliffenem OBERNKIRCHENER SANDSTEIN© EDEL AG, Hamburg. Fahrstuhlbereich. Boden und Wände aus diamantschliffenem OBERNKIRCHENER SANDSTEIN© EDEL AG, Hamburg. Blockstufen mit Randschlag aus OBERNKIRCHENER SANDSTEIN© EDEL AG, Hamburg. Außenbereich und Restaurant aus OBERNKIRCHENER SANDSTEIN©

Nach oben