Ausbildung

zum Naturwerksteinmechaniker Fachrichtung Maschinenbearbeitungstechnik (m/w)

Daten und Fakten
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsort: 5 Tage/Woche praktische Ausbildung
Berufsschule: Blockunterricht an der Berufsschule Eichstätt (Unterbringungskosten und Bahnfahrt werden übernommen)
Zwischenprüfung: nach ca. 18 Monaten
Abschlussprüfung: am Ende der Ausbildung

Berufsvoraussetzungen
guter Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss
Fähigkeit sauber und genau zu arbeiten
technisches Verständnis
praktisches Geschick
räumliches Vorstellungsvermögen
Verantwortungsbewusstsein
Teamfähigkeit

Ausbildungsinhalte

manuelle Bearbeitung des Werksteins: Flächen erstellen, Profilarbeiten, gebogene Flächen, gebogene Profile
Oberflächengestaltung durch Spalten, Schleifen, Scharrieren, Stocken, Spitzen, Bossieren, Beilen, Riffeln
Formgestaltung: Hohlkehlen, Spiegel, Durchbrüche, Fugen, Nuten, Rundstäbe, Fälze, Fasen, Ornamente, Schriften
Plattenbearbeitung
Massivwerkstücke
Böden und Treppen
Wandbekleidungen
Technische Zeichnungen erstellen und verstehen
Bearbeitung des Werksteins mit handgeführten Maschinen
Bearbeitung des Werksteins nach Schablonen/Modellen
Bearbeitung des Werksteins mit Großmaschinen (bis hin zu 5-Achs CNC Bearbeitungszentren)
Manuelle Maschinenbedienung
Programmierung der Maschinen (Schnittfolge, Profilautomatik etc.)
Erstellung der Bearbeitungsprogramme (2-D, 2,5-D, 3-D)

Arbeitsgebiete
Der Naturwerksteinmechaniker ist die industrielle Variante des Steinmetzes. Und Steinmetze sind die Experten, wenn es um die Bearbeitung von Stein geht. Als Maschinenbediener musst du aber auch wie die Kollegen der Fachrichtung Steinmetztechnik mit Hammer, Meißel und Maschinen umgehen können und auch mit Stift und Zeichenblock. Du lernst, wie Skizzen und Werkzeichnungen angefertigt und angewendet werden. Als Naturwerksteinmechaniker stellst du verschiedenste Werkstücke in einem Industriebetrieb nach Wunsch des Kunden fertig. Das Arbeitsspektrum erstreckt sich von der maschinellen Herstellung von Serienprodukten bis hin zur Werksteinbearbeitung von individuellen Einzelstücken. Dazu gehört auch die Produktionsplanung und die Erstellung der Bearbeitungsprogramme. So sind sogar immer wiederkehrende Tätigkeiten jeden Tag anders.

Berufliche Qualifikationen
Schulabschlussprüfung der Berufsschule
Gesellenprüfung zum/zur Naturwerksteinmechaniker/-in

Fortbildungsmöglichkeiten
staatlich geprüfter Steintechniker
Architekt/-in oder Bauingenieur/-in über den zweiten Bildungsweg
(mit Meisterabschluss, Abitur oder Fachabitur)

vor Ausbildungsbeginn
bitten wir um Vereinbarung eines einwöchigen Praktikums

Ausbildungsstandort
Obernkirchen

Berufsschulstandort
Eichstätt

Dein Ansprechpartner für Fragen, Praktikum und Bewerbung ist:
Ludger Franke
0 57 24 / 9 72 01 - 13
bewerbung (at) obernkirchener-sandstein.de